Was hast Du aus 2018 gelernt?

Wie es so schön heißt, lernen wir nie aus. Doch meist ist uns gar nicht bewusst, was wir eigentlich gerade lernen oder durch bestimmte Situationen gelernt haben. Das geht auch uns so. 

Daher ist es doch eine schöne Zeit – zwischen den Jahren -, das vergangene Jahr einmal Revue passieren zu lassen, inne zu halten und das Erlebte ins Bewusstsein zu rufen. 

Für mich bietet sich diese Zeit auch immer dafür an, Dinge und negative Gefühle loszulassen. Diese notiere ich dann auf einem Zettel und verbrenne sie in der Silvesternacht. Für mich ist das ein lieb gewonnenes Ritual, welches ich nun schon seit einigen Jahren begehe. Für mich fühlt es sich wie eine innere Reinigung an – ich lasse negative Gefühle und Gedanken quasi in Luft aufgehen.

Ich glaube solche Rituale stammen von alten Naturvölkern und werden seit Jahrtausenden an die folgende Generation weitergegeben.  

Hast Du auch solche Rituale? Oder begehst Du die Silvesternacht nach einem bestimmten Ablauf? 

Im Wesentlichen ist für mich jedoch zu hinterfragen, was ich aus meinem Erlebten gelernt habe, was ich zukünftig anders machen werde und auf welche Signale ich besser hören sollte. Für mich ist das Leben ein ständiger Entwicklungsprozess… ähnlich wie in einem Videospiel. Wir bewegen uns durch unsere Welt und arbeiten uns von Level zu Level durch. Wenn wir es schaffen, gemachte Erfahrungen zu speichern, können wir diese Erkenntnisse auf dem nächsten Level zu unserem Vorteil einsetzen. Nur manchmal gelingt  uns das Speichern nicht und wir müssen dennoch weitere Runde extra spielen. 

Ich weiß nicht, wie es Dir geht… Aber mir gefällt diese Metapher mit dem Videospiel sehr gut. Mir hilft es, trotz negativer Erfahrungen immer weiter zu machen, nicht aufzugeben und stets in dem Glauben zu bleiben, dass alles einen Sinn macht und es ein großes übergeordnetes Ziel gibt.

In diesem Sinne wünsche ich Dir – und Conny Dir natürlich auch – alles Gute für das neue Jahr. Mögen sich Deine Träume erfüllen und Du Deinen Weg gehen. 

Deine Kirsten & Conny

Bewerbungsgespräch

Follow on Feedly
Mögen wir uns schon?