Die 10 Geheimnisse einer funktionierenden Liebesbeziehung

Jeder von uns hatte schon mal Liebesbeziehungen – die einen haben länger gehalten, andere nicht so lange. Sicher habt Ihr Euch schon oft gefragt, welche Geheimnisse Paare wissen, die seit fünfzig Jahren oder länger glücklich verheiratet sind. Das habe ich mich auch schon oft gefragt – und das, was ich dabei herausgefunden habe, ist gar nicht so mysteriös, wie angenommen. Eigentlich sind das ganz normale Verhaltensweisen und normaler Menschenverstand, Dinge und Eigenschaften, die jeder von uns kennt und von denen jeder weiß, daß sie der Schlüssel zu einer vertrauensvollen Basis und langfristigem Glück sind.

Hier sind meine zehn Geheimnisse einer langfristig ausgelegten und glücklichen Liebesbeziehung:

Wahre Liebe

Es scheint ganz banal, aber doch ist es umso wichtiger: natürlich ist die Grundvoraussetzung für eine Langzeitliebesglücksbeziehung, daß die zwei, die sich da gefunden haben, sich tatsächlich und von Herzen wirklich lieben und sich einander sehr zugetan sind – besser noch, wenn sie auch miteinander befreundet sind und nicht „nur“ Liebende sind. Alles andere wird auf Dauer keinen Bestand haben. Selbst wenn man sich, seinen Partner (oder seine Partnerin – ich meine natürlich jeweils beide Varianten, auch wenn ich hier immer nur eins benenne) oder sein Umfeld für eine gewisse Zeit täuschen kann, das Leben hat seine eigenen Gesetze und wird sich auf Dauer nicht verarschen lassen.

Denn eine Beziehung kann mitunter eine ziemlich komplizierte, heikle und brüchige Sache sein und dann wird sich herausstellen, wie sehr beide sie wollen. Es wird mit der Zeit genügend Möglichkeiten geben, das Handtuch zu werfen und sich entweder jemand anderem zuzuwenden oder aber einfach den einfacheren Weg zu wählen, weil man seine Ruhe haben will, auch wenn niemand anderes im Spiel ist.

Es ist neben tollen Phasen, die Spaß machen und phantastisch sind, in denen man sich wohl fühlt, alleine und miteinander, auch oft anstrengend und nervig, sich dann auch immer wieder mit seinem Partner auseinanderzusetzen und so den schwierigeren und steinigeren Weg zu wählen, der dafür aber auf lange Sicht pures Glück und echte Zweisamkeit verspricht.

Geheimnisse

Sich einlassen können

Und damit wären wir auch schon gleich bei dem nächsten Punkt, der wichtig ist: sich wirklich einzulassen.

Oft sind die Gründe, warum sich ein Paar findet, vielfältig. Da spielen die Erwartungen anderer genauso eine Rolle, wie die vermeintliche Fähigkeit des neuen und schönen Partners, das eigene Ansehen und Image positiv zu beeinflussen. Natürlich fühlt man sich prima, wenn man dem erfolgreichen Geschäftsmann, der gut aussieht und reich ist, den Kopf verdrehen und ihn sich angeln konnte. Aber auch hier wird die Zeit zeigen, daß Beziehungen, die aus oberflächlichen Gründen geschlossen wurden, nicht auf Dauer halten werden.

Viel wichtiger ist es, jemanden zu finden, der wirklich zu einem passt, der bei den wichtigen Punkten im Leben dieselbe Einstellung hat und der mit einem in dieselbe Richtung läuft. Schönheit und Image sind vergänglich. Wichtiger ist, daß man sich gut versteht und gerne zusammen ist. Dafür ist „sich einlassen können“ ein wichtiger Aspekt. Emotionale Zugänglichkeit ist Grundvoraussetzung für ein erfülltes Leben und eine zufriedene und glückliche Partnerschaft und die Garantie, wirklich eine schöne Zeit miteinander zu verbringen.

Vertrauen

Vertrauen ist sowieso die Basis von allem. Wer seinem Partner nicht vertraut, wird sich irgendwann vor Eifersucht selbst zerstört haben oder aus anderen Gründen nicht zur Ruhe kommen. Dem anderen hinterher zu spionieren ist anstrengend und einer wahren Partnerschaft nicht würdig. Man kann sich selbst und seinem Partner einen Gefallen tun, wenn man nicht immer davon ausgeht, daß der andere einem etwas Böses will oder einen belügt und betrügt. Das ist für alle entspannter und meistens ja auch nur folgerichtig – unser Partner hätte sich ja jeden anderen aussuchen können, sich aber für uns entschieden. Und das ja sicher aus guten Gründen.

Es macht also überhaupt keinen Sinn, etwas anderes zu vermuten.

Vertrauen ist genauso wichtig, wenn es darum geht, ehrlich zueinander zu sein. Und schon sind wir beim nächsten Aspekt:

Ehrlichkeit und keine Geheimnisse

Ehrlich miteinander zu sein, ist der nächste wesentliche Punkt für Aufbau und Erhaltung einer gesunden und glücklichen Beziehung. Wer nicht ehrlich miteinander umgeht, den anderen belügt, betrügt oder auch „nur“ etwas verschweigt, wird sich irgendwann in seinem eigenen verlogenen Konstrukt verfangen und sich alleine im Leben wiederfinden.

Oder – wie eine gute Freundin vor Jahren mal sagte und was ich nie vergessen konnte, denn es steckt soviel Wahrheit darin – anders ausgedrückt: „Wahrheit und Klarheit sind die einzigen Dinge, die zählen!“. Und das sehe ich auch so.

Es ist viel entspannter, einfach bei der Wahrheit zu bleiben, Dinge richtig auszusprechen, auch wenn sie wehtun oder sie einem peinlich sind. Aber wer sollte denn sonst zu einem stehen, wenn nicht der eigene Partner?

Und solange man sich im „Innenverhältnis“ einig ist und mutig auch schmerzhafte Wahrheiten ausspricht, können Bedrohungen von außen einem schon mal nichts anhaben.

Mut

Und ja – dabei ist auch Mut gefragt.

Natürlich gibt es Dinge, die einem peinlich sind.. jetzt.. womöglich nach zehn Jahren. Oder vielleicht gibt es Dinge, die man damals in den 80ern jetzt gerne doch nicht gemacht hatte… die peinliche Frise oder der Betrug an der besten Freundin. Ja, das Leben hat nicht immer nur rühmliche Seiten parat. Und trotzdem sollte man sich trauen, sie seinem Partner zu erzählen – nicht sofort natürlich nach dem ersten Date, aber irgendwann, wenn die Zeit reif dafür ist.

Das schafft Vertrauen und Verbindung… und das ist für jede Beziehung wichtig.

Zusammenhalt

Genauso wichtig ist gegenseitige Unterstützung. Auf Dauer werden auch mal schwere Zeiten auf ein Paar zukommen, Zeiten, in denen sich Menschen von einem abwenden, Menschen, auf die man eh verzichten konnte, aber auch Menschen, von denen man nie erwartet hätte, daß sie einen jemals im Stich lassen.

Das alles wird man verwinden können, wenn man einander ohne Wenn und Aber hat und sich in dieser dunklen Phase gegenseitig stützt. Darüber muss man reden und darf keinen Zweifel daran lassen, daß die Punkte, die Außenstehende eventuell dazu veranlassen, sich abzuwenden, intern keine Rolle spielen… womit wir wieder beim Punkt „Vertrauen“ wären…

 

Aber auch in weniger schwierigen Zeiten ist es wichtig, sich gegenseitig zu unterstützen. Es ist immer schön, auf die Hilfe des anderen bauen zu können und zu wissen, daß der andere da ist, sich Gedanken macht und aufmerksam ist. Dabei spielen auch Stichworte wie „Gleichberechtigung“ und „Kommunikation auf Augenhöhe“ eine wichtige Rolle.

Wohlwollen

Dazu gehört es auch, daß man sich für und mit dem anderen freut, wenn etwas gut klappt. Oder wie wir hier im rheinisch-bergischen sagen: man muss auch jönne könne. ….gut, ist vielleicht doch auch eher kölsch, aber Ihr wisst, was ich meine.

Es ist einfach schön, Ziele gemeinsam zu erreichen, mit dem anderen oder für den anderen. Davon haben am Ende beide etwas. Missgunst und Eifersucht sind da keine schönen Züge. Wie schon behandelt sind sie unerfreulich, anstrengend und destruktiv und gehören nicht in eine ausgewogene Beziehung.

Geheimnisse

Spaß

Sich miteinander freuen zu können, wie zwei sechszehnjährige miteinander zu giggeln und zu lachen, ist auch ein wichtiger Punkt in einer funktionierenden Beziehung. Es ist schön, wenn der eine den anderen auch noch nach all den Jahren überraschen und zum lachen bringen kann.

Sich nach vielen miteinander verbrachten Urlauben, Abenden und Tagen miteinander nicht zu langweilen, im Gegenteil, sich noch immer gut unterhalten zu können und sich wohl miteinander zu fühlen, ist wichtig und sorgt dafür, einander zugetan zu bleiben. Darüber hinaus ist dies der ultimative Beweis, ob man gut zusammenpaßt und sich gut versteht – denn dieses Verständnis mit- und füreinander kann man nicht künstlich herstellen. Es ist da oder es ist nicht da. Basta.

Verbunden bleiben

Mit einander in Kontakt zu bleiben ist auch eine Frage des Willens. Auf die lange Sicht eines gemeinsamen Lebens wird es immer Dinge geben, die vermeintlich wichtiger sind… der stressige Job, die nächste Deadline, die Kinder, dies und das. Dabei ist es leicht, sich gegenseitig als selbstverständlich anzusehen und die Verbundenheit zu einander und das Interesse am Leben des anderen zu verlieren.

Ja, manchmal ist es anstrengend, nochmals nachzufragen, wie der Tag des anderen war. Und man soll das auch nicht tun, wenn es einen gar nicht wirklich interessiert. Wichtig für die Beziehung ist aber, daß es einen tatsächlich und ehrlich interessiert und wenn man sich in einer gut funktionierenden Beziehung befindet, wird es einen auch interessieren. Gut also, wenn man dann die gemeinsame Zeit findet, darüber zu reden.

Noch besser, wenn man sich gegenseitig motivieren und inspirieren kann. Manchmal zeigt einem die unterschiedliche Sichtweise des anderen plötzlich neue Wege oder andere Lösungsmöglichkeiten auf. Und das ist das, was eine gute Beziehung ausmacht.

Mach Dein eigenes Ding

Letzter Punkt, aber in meinem Augen enorm wichtig: daß beide innerhalb der Beziehung bei sich bleiben, ihr eigenes Ding machen und auch von außen so wahrgenommen werden. Oft werden Paare ja im Freundeskreis nur noch als eins betrachtet, dabei handelt es sich ja eigentlich um den freiwilligen Verbund zweier völlig unabhängiger Individuen.

Es ist wichtig, daß jeder sein eigenes Leben führt und nicht abhängig ist vom anderen. Natürlich ist das emotional oft schwierig. Man liebt den anderen und kann sich ein Leben ohne den anderen nicht vorstellen. Das ist auch richtig so – das meine ich auch nicht. Wichtig ist aber, sich sein eigenes Leben zu bewahren, alte Freunde nicht zu vernachlässigen, Dinge für sich selbst zu tun, sei es der Yogakurs am Dienstag Abend, der Lauftreff am Freitag Morgen oder auch ein unterschiedlicher Freundeskreis. Es muss einfach auch Dinge geben, die man nur für sich macht und für niemanden sonst. Das ist eins der Geheimnisse für eine glückliche Partnerschaft und hält eine Beziehung auch auf lange Sicht frisch und munter.

Geheimnisse

Sharing is caring...
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInShare on XingPrint this pageEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.